Liebe Glieder unserer Kirchengemeinde.

Die Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO) hat am 12.11.2021 das Kirchengemeindestrukturgesetz vom 17.04.2021 beschlossen und genehmigt. Ich habe schon durch die Abkündigungen in den Gottesdiensten und in den Gemeindeveranstaltungen darüber informiert. Das Gesetz will kleine Kirchengemeinden, die unter 300 Gemeindeglieder haben, zu einer Kirchengemeinde und somit zu einem Rechtsträger zusammenlegen. Das betrifft in unserer Landeskirche (EKBO) ca. 600 kleine Kirchengemeinden. Die Gemeindekirchenräte im Pfarrsprengel Bernsdorf haben sich darüber oft und intensiv in den Sitzungen des vergangenen Jahres ausgetauscht und sind zur Erkenntnis gekommen, dass aus dem Pfarrsprengel Bernsdorf nun eine Gesamtkirchengemeinde gebildet werden soll. Wir haben gemeinsam erkannt, dass wir in den vergangenen 12 Jahren gut miteinander Gemeinde gelebt und geteilt haben. Deshalb haben die Gemeindekirchenräte in ihren Sitzungen die Beschlüsse gefasst, dass die Kirchengemeinden Bernsdorf, Hohenbocka, Hosena und Laubusch eine Gesamtkirchengemeinde zum 1.1.2023 bilden werden. Es wird durch eine Satzung geregelt, dass die ehemaligen Kirchengemeinden von einem Ortskirchenrat geleitet werden, die jeweils die meisten Angelegenheiten in den Ortskirchen regeln. Jeweils ein Ortskirchenrat aus den Ortskirchen Bernsdorf, Hohenbocka, Hosena und Laubusch wird in den Gesamtkirchenrat entsandt, der dann die Beschlüsse für die neue Körperschaft öffentlichen Rechts fassen wird. Die Satzung schreibt fest, dass z.B. das kirchliche Leben, die Gebäude, das Ortskirchgeld, die Kollekten für die eigene Gemeinde, die Spenden für die Ortskirchen und der jeweilige Haushalt für die Ortskirche, durch die jeweiligen Ortskirchenräte weiterhin verantwortet werden und diese auch bis zur Gemeindekirchenratswahl im Jahr 2025 als ehemalige Gemeindekirchenräte zu Ortskirchenräten ernannt sind. Wünschen wir unseren Gemeinden Gottes Segen, für den gemeinsamen Weg durch die Zeit. Ihr Pfarrer Gerd Simmank.

Vakanzverwaltung der Kirchengemeinden Lauta-Dorf und Lautawerk

Pfarrer Simmank wird ab dem 01.04.2022 mit der Vakanzverwaltung der Kirchengemeinden Lauta-Dorf (mit den Orten Leippe und Torno) und Lautawerk durch den Superintendenten des Kirchenkreises Schlesische Oberlausitz (SOL), Herrn Dr. Koppehl, beauftragt.

Pfarrer Krüger geht zum 01.04.2022 in den Ruhestand, er hat sich aber bereit erklärt bis zum 31.07.2022, weiter Dienste ehrenamtlich in den Kirchengemeinden Lauta- Dorf und Lautawerk zu übernehmen.
Die Pfarramtsübergabe erfolgt am 11.03.2022 um 9.00 Uhr in Lauta-Dorf, im Beisein von Superintendent Dr. Koppehl, den Vorsitzenden der Gemeindekirchenräte, Herrn Kasper und Frau Röser, dem Kreisarchivpfleger, Herrn Schadow, Pfarrer Krüger und Pfarrer Simmank.
Am 19.06.2022 wird um 14.00 Uhr ein Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrer Norbert Krüger in der Lautadorfer Laurentiuskirche stattfinden.
Zur Hilfeleistung bei den Gottesdiensten wird Pfarrer Hans-Christoph Gille an die Seite von Pfarrer Simmank gestellt. Pfarrer Simmank wird nach dem Sommerurlaub jeweils 3 Gottesdienste am Sonntag halten.
Dadurch ergibt sich ein neuer Turnus für die Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Bernsdorf und in den Kirchengemeinden Lauta-Dorf und Lautawerk. Jede Kirchengemeinde wird 14-tägig einen Gottesdienst feiern, abweichend davon feiert vorerst die Kirchengemeinde Bernsdorf jeden Sonntag einen Gottesdienst. Die Gottesdienstzeiten werden hier im Stadtanzeiger, in den regionalen Schaukästen, in den Kirchenboten (Blätter) und im Internet unter:

www.kirche-hosena-hohenbocka.de

www.evangelische-kirchengemeinde-bernsdorf.de

www.evangelische-kirchengemeinde-laubusch.de bekannt gegeben. Auf der Homepage der Kirchengemeinde Lauta-Dorf wird ein Link zum Weiterleiten auf die genannten Internetadressen eingebaut.