Kriegerdenkmal zum 1. Weltkrieg auf dem Grundstück der evangelischen Kirchengemeinde Hosena

Es hat nun vor dem Osterfest 2014 doch noch geklappt, dass das Denkmal zur Erinnerung an die Toten des 1. Weltkrieges saniert wurde und eine Tafel zur "Mahnung und Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft der in der Zeit von 1933-1945" angebracht werden konnte.
Dank der Unterstützung durch die Stadt Senftenberg, der Denkmalsbehörde des Landkreises OSL, des Gemeindekirchenrates, der Spender aus Hosena und der Nachbargemeinden ist eine würdevolle Stätte des Gedenkens und Mahnens an eine leidvolle Zeit der Vergangenheit unmittelbar neben unserer restaurierten Kirche in Hosena entstanden.

Lange haben wir darüber nachgedacht, ob es richtig und auch machbar ist, analog der Namensnennung auf dem Gedenkstein zum 1. Weltkrieg zusätzlich Platten mit den Namen der im Zusammenhang mit dem Kriegsgeschehen des 2. Weltkrieges Gefallenen und Verstorbenen anbringen zu lassen.
Aus folgenden Gründen haben wir uns für die nun realisierte Variante entschieden:
Auch mit Hilfe des von der Kirchengemeinde geführten" Gedächtnissbuches" (Nennung der Gefallenen und auch z.T. nach dem Kriegsgeschehen Verstorbenen) ist keine Vollständigkeit aller Toten der Kriegs- und Nachkriegshandlungen zu garantieren. Auch eine Anfrage bei der "Deutschen Dienstelle für die Benachrichtigung der nächste Angehörigen von Gefallenen der deutschen Wehrmacht" konnte uns nicht weiterhelfen. Nichts wäre schlimmer als einen Einzigen zu vergessen!
Für die Herstellung dieser Tafel mit ca. 100 Namen (plus Geburts- und Sterbedaten) wären nochmals mindestens die gleichen Kosten wie für das Denkmal des 1. Weltkrieges angefallen. Es war aber schon schwer diese 5.000 € "einzusammeln"! Auch die denkmalsrechtlichen Belange zur möglichen Aufstellung der Namensplatte am alten Denkmal waren noch offen und zu klären.
Wir, die die Initiativgruppe der ev. Kirchengemeinde Hosena sind, sind der Auffassung, dass die nunmehr realisierte Form dem Anliegen der Mahnung und des Gedenkens gerecht wird und in das Bild des Kirchgartens Hosena hineinpasst.
Vielen Dank an all die Spender, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben.

Detlef Schulze
Für die Initiativgruppe
"Denkmal 1. Weltkrieg in der ev. Kirchengemeinde Hosena"

Danke

Der Gemeindekirchenrat der ev. Kirchengemeinde Hosena dankt Herrn Detlef Schulze und Herrn Dr. Manfred Sauer für die Planung und Durchführung der Sanierung des Denkmals für den 1. und 2. Weltkrieg im Kirchgarten Hosena sehr herzlich. Ebenso danken wir der Stadt Senftenberg für die finanzielle Hilfe in Höhe von 3.000,00 Euro und allen Spendern, die sich mit einer Gesamtspendensumme von 1.529,06 Euro an der Sanierung beteiligt haben. Insgesamt kostete die Sanierung 4.997,76 Euro.

Pfarrer Gerd Simmank, Vors. des GKR Hosena